Familienresilienz

»Es ist möglich, diejenigen Faktoren gezielt zu stärken, die eine Familie befähigen, Krisen zu meistern und den Zusammenhalt zu stärken.«

Was beinhaltet Familienresilienz?

  • Innere Widerstandskraft

    Resilienz ist die innere Widerstandskraft, die es Menschen ermöglicht, Krisen zu meistern und zuweilen sogar gestärkt daraus hervor zu gehen.

  • Förderung der Widerstandskräfte

    Die Beschäftigung mit der Resilienz von Familien eröffnet ganz neue Möglichkeiten der Förderung der Widerstandskräfte ihrer einzelnen Mitglieder.

  • Überstehen von Krisen

    In einer Familie, in der gegenseitige Wertschätzung, Zusammenhalt und eine offene Kommunikation leben, wirkt sich dies positiv auf Eltern und Kinder aus. Das Überstehen von Krisen wird auf mehrere Schultern verteilt.

  • Herausforderungen einer Familie

    Als erfahrene Pädagogin, Mutter und Coach begegne ich Familien mit großer Wertschätzung auf Augenhöhe. Aufgrund eigener, biografischer Erfahrungen mit einem psychisch kranken Vater weiß ich um die Herausforderungen einer Familie, Krisen zu durchleben und sich gemeinsam zu entwickeln.

  • Resilienz trainieren

    Eltern, die eine grundsätzliche Bereitschaft zu Veränderung haben, können sowohl ihre eigene, als auch die Resilienz ihrer Kinder trainieren!

  • Resiliente Welt- und Lebensorientierung

    Gerne begleite ich Sie auf Ihrem Weg zu einer resilienten Welt- und Lebensorientierung, die ihr Familienleben bereichert und Ihnen hilft, Krisen zu bewältigen!

Was ist Familienresilienz?

Eine Annäherung…

Das Leben mit Kindern und Jugendlichen ist eine große Bereicherung und immer wieder zugleich eine Herausforderung. Eltern sind regelmäßig aufgerufen, Stellung zu beziehen und Dinge zu hinterfragen. Der Austausch mit Anderen kann sehr hilfreich sein, zuweilen reicht jedoch ein vertrautes Gespräch mit Freunden nicht.
Der Blick auf die Familienresilienz kann viele Themen und Probleme in der Erziehung neu beleuchten. Mit Elementen aus dem Coaching biete ich Ihnen einen neutralen Blick von außen auf die Familie als System. Allein dieser innere Abstand kann bereits neue Sichtweisen ermöglichen.

  • Gibt es in Ihrer Familie häufig Streit?
  • Haben Sie den Eindruck, dass Ihnen der Handykonsum Ihres Kindes entgleitet?
  • Sind Hausaufgaben ein Dauer-Stress-Thema?
  • Reagieren Ihre Kinder nur noch auf Druck?
  • Trauen Sie sich manchmal kaum, klare Grenzen zu setzen?
  • Vermissen Sie zuweilen entspannte Zeiten als gesamte Familie?
  • Lässt der Respekt Ihrer Kinder in der Kommunikation zu wünschen übrig?
  • Sind Schimpfwörter in der Sprache Ihres Kindes normal?
  • Fühlen Sie sich unter Druck, weil „alle anderen aber dürfen“?
  • Sind Sie unsicher, ob Sie vielleicht in der „Verwöhnfalle“ sitzen?
  • Suchen Sie als getrennte Eltern noch nach dem guten Weg der gemeinsamen Erziehung?
  • Was macht die Zeit getrennter Elternteile mit dem Kind zu einer qualitativ wertvollen Zeit?
  • Gibt es Reibungen in Ihrer Familie zwischen verschiedenen Kulturen?

Bei der Suche nach Faktoren, die Ihre Kinder resilient für die Zukunft machen und auch Ihre Resilienz als Eltern stärken, spielen verschiedene Aspekte eine Rolle:

  • Welche Werte spielen für mich in der Erziehung eine zentrale Rolle?
  • Was gibt mir als Elternteil oder uns als Paar Kraft im Alltag?
  • Welche Kontakte sind für mich oder uns wohltuend?
  • Welche Priorität setzen wir am Wochenende: Aktivität oder „Flugmodus“?
  • Pflegen wir eine wertschätzende Kommunikation?
  • Welche Aktivitäten erlebt die ganze Familie als wertvoll und verbindend?

Sie haben Fragen?

Ich freue mich über Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.