Ein wesentlicher Aspekt der Familienresilienz betrifft die Kommunikation der Familienmitglieder untereinander. Die Kommunikation bildet die entscheidende Brücke zu unseren Kindern, sie ermöglicht wahre Begegnung.
Brooks und Goldstein, zwei us-amerikanische Familientherapeuten, schreiben: „Es ist diese tägliche Kommunikation, die Resilienz entstehen und wachsen lässt.“
(R.Brooks u.S.Goldstein: Das Resilienz-Buch. Wie Eltern ihre Kinder fürs Leben stärken. Krugzell, 2007; S.64)

Kommunikation beinhaltet wichtige Bereiche wie Aktives Zuhören, Empathie und Gewaltfreie Kommunikation. In kommenden Impulslettern werde ich darauf vertiefend eingehen.
Heute widme ich mich einem „Ausschnitt“ der Kommunikation, der den Bereich des wertschätzenden Interesses und Zuhörens berührt und im Sinne der Familienresilienz eine Idee für das gemeinsame Tun, gemeinsam verbrachte Zeit darstellt.

Gesprächsanlässe schaffen während gemeinsamer Mahlzeiten

Momentan bestimmt das Corona-Thema viele Gespräche. Es kann für das Familienklima wohltuend sein, den Blick bewusst auf das Gute, Kräftigende zu lenken. Vielleicht reicht bereits eine der folgenden Fragen, alle kommen zu Wort, auch die Erwachsenen erzählen.

  • Welches war Dein schönster Moment heute?
  • Worüber hast Du Dich gewundert?
  • Welches Erlebnis hat Dich besonders beschäftigt?
  • Wofür bist Du heute dankbar?
  • Was hast Du heute neu dazugelernt?
  • Was war besonders erfreulich?

Als wiederkehrendes Ritual können diese Fragen Bewusstheit und Achtsamkeit fördern. Etwas tiefer gehen die folgenden, eher philosophischen Fragen. Sie können sie auf Kärtchen schreiben (lassen ;)) und dem Alter der Kinder ggf. ein wenig anpassen.

  • Darf man stehlen, um etwas zu essen zu bekommen?
  • Warum gibt es das Böse?
  • Sollte man immer ehrlich sein?
  • Was ist für dich ein toller Tag?
  • Gibt es Geheimnisse, die ich besser nicht für mich behalte?
  • Ist es möglich, immer das Richtige zu tun?
  • Woran erkennst Du einen guten Freund?
  • Wie beschreibst Du einem Außerirdischen, was Liebe ist?

Viel Freude beim Zuhören und Erzählen!